Seitenanfang

zum Seiteninhalt springen |zur Rubrikennavigation springen |zur Hauptnavigation springen |

Kurzinformationsfeld

Hauptamt

Tel.: 0 61 55 / 701-204
Tel.: 0 61 55 / 701-205

Seiteninhalt

Städtepartner- und freundschaften

Im Jahr 1996 haben die Bürgermeister von Bar-le-Duc, Wilkau-Haßlau, Gyönk und Griesheim mit der Unterzeichnung einer Freundschaftsurkunde einen Viererbund besiegelt.

 

Städtepartnerschaft mit Bar-le-Duc (Lothringen / Frankreich)

Wappen von Bar le Duc

Mit Bar-le-Duc in Lothringen hat die Stadt Griesheim die am längsten bestehende Partnerschaft, sie wurde 1975 geschlossen. Der von Griesheim rund 370 Kilometer entfernte Ort liegt am Ornain und am Rhein-Marne-Kanal und hat etwa 20 000 Einwohner. Die Stadt beherbergt die Präfektur des Departements Meuse sowie ein Verwaltungs-, Schul- und Gewerbezentrum. In Bar-le-Duc gibt es zahlreiche städtebauliche Zeugnisse einer reichen kulturellen und geschichtlichen Vergangenheit zu sehen. Die Stadt war einstiger Sitz der Herzöge von Bar und Lothringen. Doch es gibt auch moderne Wohnquartiere und Einrichtungen für Sport und Freizeit. Gute Straßen- und Eisenbahnverbindungen machen die französische Partnerstadt jederzeit bequem erreichbar.

Weitere Informationen zu der Partnertstadt Bar-le-Duc finden Sie auf deren Internet-Präsenz (deutschsprachiger Bereich vorhanden): www.barleduc.fr

 

Städtepartnerschaft mit Pontassieve (Toskana / Italien)

Stadtwappen von Pontassieve

Die Städtepartnerschaft mit Pontassieve wurde am 18.07.2008 besiegelt.
Pontassieve liegt ca. 970 km von Griesheim entfernt in der malerischen italienischen Toskana. Mit seinen über 20.000 Einwohnern und der Nähe zu Florenz (19 km) bietet Pontassieve mit seiner Umgebung und zahlreichen Sehenswürdigkeiten vielfältige Urlaubs- und Erholungsmöglichkeiten. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören unter anderem die Brücke über die Sieve, daher auch der Name Pontassieve (Brücke über die Sieve) aus dem Jahre 1555 sowie das Rathaus der Palazzo Sansoni Trombetta aus dem 17. bis 19. Jahrhundert mit seinem Saal der mit berühmten Fresken von Ferdinando Folchi ausgemalt ist.

Interessante Details von und über Pontassieve bekommen Sie in der deutschsprachigen Informationsbroschüre (PDF):
deutschsprachige Informationsbroschüre
Eine Liste der Hotels, Agritourismi und aller weiterer Unterkünfte sind auf der homepage Comune di Pontassieve zu finden:
zu den Hotels und Unterkünften ("Strutture ricettive" - rechts unter dem Bild) >>

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite von Pontassieve (Italienisch):
www.comune.pontassieve.fi.it

Partnerschaft mit Gyönk (Tolnau / Ungarn)

Wappen von Gyönk in Ungarn

Die Gemeinde Gyönk und die Stadt Griesheim haben unter Einbeziehung des Darmstädter Stadtteils "Heimstättensiedlung" im Jahr 1990 einen Partnerschaftsvertrag geschlossen. Im Jahr 1722 sind einige hessische Familien nach Gyönk ausgewandert, so dass noch heute verwandtschaftliche Bindungen in den Raum Darmstadt und Griesheim bestehen.

Gyönk ist rund 1100 Kilometer von Griesheim entfernt. Die im Tolnaer Hügelland gelegene Großgemeinde hat 5000 Einwohner und ist landwirtschaftlich und handwerklich geprägt. Es gibt ein Altenpflegeheim und ein Gymnasium mit deutschsprachigem Zweig. Im Kulturhaus gibt es eine Bibliothek mit reichhaltigem Bücherbestand, außerdem existiert eine Volkstanzgruppe, ein Schachklub, ein deutscher und ein ungarischer Chor und eine Künstlergruppe. Seit 1722 ist Gyönk Siedlungsort auch für hessische Familien. Im deutschen Heimatmuseum können traditionelle Gebrauchsgegenstände aus dem Leben der protestantischen Deutschen besichtigt werden. Informationen über den Förderverein Gyönk gibt es bei Rütger Florig, Rathaus Griesheim.

Weitere Informationen zu der Partnertstadt Gyönk finden Sie auf deren Internet-Präsenz (Ungarisch):
www.gyonk.hu

Städtefreundschaft mit Wilkau-Haßlau (Sachsen / Deutschland)

Wappen von Wilkau-Haßlau

Die Städtefreundschaft mit Wilkau-Haßlau bei Zwickau in Sachsen besteht seit dem Jahr 1990. Wilkau-Haßlau ist von Griesheim rund 400 Kilometer entfernt und liegt zu beiden Seiten des Flusses Mulde. Die Stadt hat 11 000 Einwohner und ist Verwaltungsmittelpunkt für weitere 9000 Einwohner. Eine Poliklinik, Schulen und Sportstätten prägen die Stadt. Bis in die neuere Zeit wurde Kohlebergbau betrieben, außerdem gibt es eine Textil- und Metallindustrie sowie eine Gelatinefabrik. Wilkau-Haßlau hat eine lange Geschichte, es gibt Siedlungsnach­weise seit 1180.

 

Weitere Informationen zu der Partnertstadt Wilkau-Haßlau finden Sie auf deren Internet-Präsenz:
www.wilkau-hasslau.de