Zum Inhalt springen Zur Navigation Springen Direkt zur Suche Springen Direkt zum Kontaktformular Springen Zum Impressum Springen Direkt zu Aktuelle Springen Direkt zu den Veranstaltungen Springen

Griesheimer Delegation zum Festakt des 10jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft in Pontassieve / Toskana

Zum 10jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen den Städten Pontassieve und Griesheim hatte die italienische Bürgermeisterin Monica Marini, den Bürgermeister Griesheims, Geza Krebs-Wetzl und die Griesheimer Stadtverordnetenvorsteherin Martin Bott mit einer insgesamt 6köpfigen Delegation, vom 7. bis zum 9. September, zu einem Festprogramm nach Pontassieve eingeladen.
Den Auftakt zu dem Festprogramm des Jubiläums bildete, am Freitag, dem 7. September, die Eröffnung des überregional beliebten Ess- und Weinfestivals „Cookstock“, welches in der historischen Altstadt Pontassieves zeitgleich stattfand (http://cookstock.it/). Bürgermeister Krebs-Wetzl durchschnitt hier auf der historischen Brücke, die über den Fluss Sieve in die Nachbarstadt Pelago führt, dem „Ponte Mediceo“, gemeinsam mit der Bürgermeisterin Marini, dem Bürgermeister der Nachbarstadt Pelago, Renzo Zucchini und weiteren Vertretern aus Kulinarik, Wirtschaft und Kultur das Eröffnungsband für das kulinarische Straßenfestival „Cookstock“. Hiernach hielt der Griesheimer Bürgermeister, der erstmals offiziell im Rahmen seines Amtes die Partnerstadt besuchte, auf der von der florentinischen Familie der Medici erbauten Brücke eine Festrede in italienischer Sprache, die am gleichen Abend noch im lokalen Radiosender „Radio Sieve“ übertragen wurde. Im Anschluss schloss sich die gesamte Delegation dem Festzug zur Eröffnung durch die historische Innenstadt an, der auf dem Rathausvorplatz im mittelalterlichen „Borgo“ (ital. Burg, befestigte Ortschaft) endete.
Der offizielle Höhepunkt fand am Samstag Vormittag im Rathaus im Festsaal „Saal der Heldinnen“ mit einem förmlichen Akt statt. Umrahmt von deutschen, italienischen und europäischen Fahnen  hielten die Parlamentspräsidenten und Bürgermeister beider Städte Ansprachen für ein Europa der Menschen und der Freundschaft. Hierbei wurde Bezug genommen auf die bilateralen Projekte im Bereich Bildung, Jugend, Vereinswesen und Freizeit, wie die jährliche internationale Jugendbegegnung zwischen den Partnerstädten (Bar-le-Duc, Gyönk, Pontassieve und Griesheim). Auch die kulinarische Bereicherung des Griesheimer Zwiebelmarkts durch den Heimatverein „Pro Loco Pontassieve“ mit seinen lokalen Wein- und Wurstwarenspezialitäten wurde hervorgehoben. Mit einer musikalischen Darbietung der deutschen, italienischen und europäischen Hymnen von dem Saxophonquartett „Cherubini“ schritten die offiziellen Vertreter zur Unterzeichnung einer zwischen den Rathäusern erarbeiteten Erklärung, die den zahlreich anwesenden Gästen in italienischer und deutscher Sprache verlesen wurde. Nach dem Austausch der Gastgeschenke lud Bürgermeister Krebs-Wetzl mit der Stadtverordnetenvorsteherin Bott alle anwesenden Gäste in den Parlamentssitzungssaal im Rathaus ein, um einen Vortrag zur Geschichte der Stadt Griesheim abzuhalten. Der Vortrag wurde durch eine „Riesling“ - Weinprobe aus den die Stadt Griesheim umgebenden Weinanbaugebieten Rheinhessen, Bergstraße und Rheingau abgerundet. Die Weinauswahl bildete die Basis für einen kommunikativen Ausklang mit persönlichen Gesprächen mit den anwesenden Vertretern aus Vereinswelt, Kunst, Kultur, Wirtschaft, aber auch den öffentlichen Organen der Sicherheit und Ordnung sowie der Politik.   


Die Delegation der Stadt Griesheim besuchte über das Wochenende ausgiebig das Straßenfestival toskanischer Essens- und Trinkspezialitäten „Cookstock“ und fand sich das gesamte Wochenende zu den verschiedensten Anlässen des Kultur- und Festprogrammes ein. So wurde zum Beispiel auch der neu eröffnete „Lido del Mandarino“ besucht. Die Stadtverwaltung hatte anlässlich des „Cookstocks“ das Flussufer der Sieve unterhalb der historischen Brücke wieder begeh- und nutzbar gemacht, an dem sich Sonnen- und Badegäste erfreuen können. Auch wurde das aufgegebene Gefängnis von Pontassieve mittels einer Kultur- und Kunstinitiative für eine Nutzung reaktiviert und besucht. Auf dem Programm standen auch die Besichtigung örtlicher Betriebe rund um Weinproduktion und -vermarktung, wie beispielsweise der größte Arbeitgeber Pontassieves, die international renommierte Weinkellerei „Ruffino“ mit einem Jahresumsatz 2017 von über 106 Mio. €. Ein Besuch des alten Rathauses von Florenz, dem „Palazzo Vecchio“, auf Einladung des Heimatvereins „Pro Loco Pontassieve“, rundete das Programm schließlich kulturell ab, denn Pontassieve liegt mit dem Zug nur 20 Minuten von der Innenstadt Florenz entfernt.  
Angeregt durch die vielen Gespräche und sehr intensiven Eindrücke zog Bürgermeister Krebs-Wetzl mit der Delegation auf der Heimreise das Resümee, dass durch die Fülle von Ideen und Kontakten für mögliche Projekte, die Freundschaft zwischen den Menschen beider Städte weiter ausgebaut werden kann, um voneinander zu lernen und den europäischen Gedanken zu stärken. Und natürlich freue man sich wieder auf den Verein „Pro Loco Pontassieve“, die beim Zwiebelmarkt (21.-24. September) auf Einladung der Stadt Griesheim ihren Stand auf dem Rathausvorplatz betreiben und dort ihre toskanischen Ess- und Trinkspezialitäten anbieten.

Erklärung zum 10jährigen Jubiläum der Verschwisterung zwischen der Stadt Griesheim und der Stadt Pontassieve.pdf