Zum Inhalt springen Zur Navigation Springen Direkt zur Suche Springen Direkt zum Kontaktformular Springen Zum Impressum Springen Direkt zu Aktuelle Springen Direkt zu den Veranstaltungen Springen

Perspektive Wiedereinstieg

Nach Familienphase wieder zurück in den Beruf

Beratungstermine am 29. März 2017

Viele Frauen unterbrechen ihre Berufstätigkeit für die Wahrnehmung von Familienaufgaben, nehmen Elternzeit oder kümmern sich um die Pflege von Familienangehörigen. Häufig wird nach einer solchen Familienphase eine Teilzeitbeschäftigung angestrebt und nicht selten kommt es zu Fragen und Unsicherheiten, wenn es um das Thema „Wiedereinstieg in den Beruf“ geht:

  • Wie gehe ich den beruflichen Neubeginn an?
  • Sind meine beruflichen Kenntnisse noch aktuell?
  • Welche (weiteren) beruflichen Perspektiven habe ich?
  • Wie finde ich die passende Stelle/den passenden Beruf?
  • Wo finde ich die nötigen Informationen?

Natürlich bedeutet der berufliche Wiedereinstieg oder Umstieg eine Veränderung und Herausforderung auf den verschiedensten Ebenen: sich neu orientieren und weiterbilden, beruflich neu gefordert sein, sich einarbeiten und sich selbst auf neue Lebensrhythmen und Veränderungen einstellen, die die Kinder und den Partner gleichermaßen betreffen und von der Familie mitgetragen werden müssen.

Hier ist der Ansatzpunkt des Projektes „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“ der Frauenbildungsträger „femkom Frauen-kompetenzzentrum“ und „ZIBB – Zentrum für Information, Beratung und Bildung“, die in Kooperation mit der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Griesheim, am Mittwoch, 29. März 2017, in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr, in Sitzungsraum A des Rathauses, kostenlose Einzelberatungstermine anbieten. Die Terminvereinbarung kann direkt bei dem Frauenkompetenzzentrum sefo femkom unter der Telefonnummer 06151 428840 erfolgen.
Ziel ist es, Frauen bei ihrem beruflichen Wiedereinstieg zu unterstützen und neue berufliche Perspektive zu eröffnen.

Das Programm „Perspektive Wiedereinstieg“ wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit umgesetzt. Die Teilfinanzierung durch den ESF wird zusätzlich von der Stadt Darmstadt und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg komplettiert - so ist eine Projektteilnahme für Interessierte kostenfrei. ZIBB und femkom im Verbund wurden hessenweit als einziger Modellstandort ausgewählt und bieten vor Ort die Teilnahme an „femkom – Perspektive Wiedereinstieg“ an.

Bei Fragen und Anregungen steht ihnen die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Griesheim, Karin Hofmann, Telefon 06155 701155, gerne zur Verfügung.